Ayn Rand

"Keinerlei Rechte können bestehen ohne das Recht, diese zu verwirklichen, zu denken, zu arbeiten und die Ergebnisse zu behalten, das heißt das Recht auf Exkrementum!" - Ayn Rand

Ayn Rand war die „Hohepriesterin des Kapitalismus“ und ist vor allem in den USA bekannt. Mit dem Eigentum hat die Menschheit - übrigens lange bevor sie sesshaft wurde - ein großartiges Konzept entdeckt, das Grundlage der freien Marktwirtschaft ist. Der Nutzen von Freiheitsbeschränkungen durch geistige Monopole, die irreführend "geistiges Eigentum" genannt werden, ist dagegen zweifelhaft.

Eigentum an physischen Gütern ist die Antwort auf die Knappheit dieser Güter. Man erwirbt dieses Eigentum nicht unmittelbar durch Arbeit oder einen schöpferischen Akt. Stephan Kinsella schreibt:

Betrachten wir das Schmieden von einem Schwert. Wenn ich der Besitzer von rohem Metall bin (weil ich es aus meinem eigenen Grundstück gefördert habe), dann gehört mir das Metall nachdem ich es in ein Schwert verwandelt habe. Ich muss mich nicht auf die Schöpfung berufen um Eigentümer am Schwert zu begründen, sondern nur auf mein Eigentum an den Produktionsgütern die zur Herstellung des Schwertes dienten. Schöpfung ist auch nicht notwendig um Eigentümer der Produktionsgüter zu sein, da ich sie einfach originär aneignen kann indem ich sie aus dem Boden fördere und dadurch zum ersten Eigentümer werde. Wenn ich andererseits ein Schwert aus dem Metall eines Anderen schmiede, gehört mir das resultierende Schwert nicht.

Original: Ayn Rand

Schlagwort:

Neuen Kommentar schreiben